Erfolgreich vermittelt: Repräsentative Räume für Studio

In das ehemalige Haus der BW Bank an der Friedrich-Ebert-Straße in Villingen-Schwenningen kehrt geschäftiges Leben zurück. Dieter Marx, Inhaber des Fotostudios artphotographs, hat die Eingangshalle und den kompletten ersten Stock gekauft.

Der Fotograf hatte seit einiger Zeit den Markt sondiert, denn der alte Standort an der Villinger Straße lag zwar verkehrsgünstig und verfügte über eine breite Schaufensterfront – "aber die Produktion war auf mehreren Ebenen verteilt, das hat die Abläufe doch ziemlich erschwert." Nunmehr freut sich Marx über den zentralen Standort seines Ateliers gegenüber der Hochschulen.
Die Immobilie mit stattlichem Eingang und der repräsentativen alten Schalterhalle im Erdgeschoss sowie den Büroräumen im Obergeschoss stand längere Zeit leer, "da eine gewerbliche Nutzung als Ladengeschäft trotz der guten Lage praktisch nicht umsetzbar ist", berichtete Alexander Baum. Der Makler nahm die Immobilie dennoch in sein Portfolio auf, da sie das gewisse Etwas besitze. Verkauft wurde die Immobilie von einer in München ansässigen Gesellschaft, so Baum.
Marx hat erkannt, dass sich die mehr als 400 Quadratmeter hervorragend für seine Zwecke eignen: Die Dimensionierung erlaubt großzügige Ateliers zum Wohlfühlen. Artphotographs hat sich auf Fotos rund um den Menschen spezialisiert. Gerade für Familienfotos mit Babys oder auch Aktfotografie wird so die Atmosphäre geschaffen, besondere Augenblicke einzufangen. Die technischen Räume liegen gebündelt im hinteren Teil und erlauben effiziente Abläufe. Obwohl die Schaufensterfront fehlt, kann Marx in den ersten Wochen feststellen, dass es keine Delle im Umsatz gibt: "Wir sind nach nunmehr 13 Jahren am Markt natürlich bekannt".
Ein Beitrag aus dem Schwarzwälder-Bote

« Zur News-Übersicht